Ennstaler Kreis

Die diesjährige Frühjahrstagung des Ennstaler Kreises, einem seit 1951 halbjährlich tagenden Symposion, fand wieder einmal großen Anklang bei Studierenden, Young Professionals und erfahrenen Kräften. Insbesondere ist erfreulich, dass dieser Trend bereits seit knapp zwei Jahren anhält. Bei hochinteressanten Vorträgen zu gesellschaftlichen, politischen, geistig-kulturellen und wirtschaftlichen Themen gelang es den Vortragenden nicht nur vielschichtige Prozesse anschaulich darzubringen, sondern auch aktuelle Fragen ausführlich zu beleuchten.

So referierte Anna Badora, Intendantin des Schauspielhauses Graz, zum Thema „Theater als Labor für neue Lebensentwürfe“ und unterstrich erfolgreich den Mehrwert von Kultur für eine Gesellschaft. Im Anschluss gelang es der steirischen Landesrätin Kristina Edlinger-Ploder einen umfassenden Überblick über die bevorstehenden Herausforderungen im Pflege- und Gesundheitssystem zu präsentieren. Bei einem Kamingespräch mit Univ.-Prof. Ednan Aslan von der Universität Wien äußerte dieser sich zum Thema „Islamischer Glaube und europäische Identität – ein Widerspruch?!“ und zeigte in sehr offener Art und Weise aktuelle Probleme auf. Nach einem ökumenischen Gottesdienst, geleitet von em. Univ.-Prof. Kanonikus Philipp Harnoncourt und Bischof Hon.-Prof. Michael Bünker, referierte letzterer zu „Nie war der Hunger größer. Christliche Zugänge zu Hunger und Ernährung.“ Im direkten Anschluss und als Abschluss des Symposiums, analysierte anhand vieler konkreter Beispiele der Präsident der Nationalbank Claus Raidl Ursachen, Auswirkungen und Lösungsskizzen der Finanzkrise.

Alles in allem war es mir wieder eine große Freude als stv. Obmann auf dieser Tagung zu fungieren und zu einer weiteren spürbaren Verjüngerung des Auditoriums beigetragen zu haben!

Leave A Comment