Steiermarkempfang “10 Jahre Cinestyria”

Am Vorabend des Steiermark-Frühlings am Wiener Rathausplatz luden Steiermark Tourismus und LH-Stv. Hermann Schützenhöfer zum Empfang “10 Jahre Cinestyria” in die Ovalhalle des Museumsquartiers, organisiert von JMC mit rund 250 Gästen. „Rund 100.000 Steirerinnen und Steirer leben in Wien. Damit ist die Bundeshauptstadt sozusagen die zweitgrößte Stadt der Steiermark“, scherzte der Gastgeber, Landeshauptmann-Stv. Hermann Schützenhöfer, im Rahmen der Eröffnung des traditionellen Steirer-Empfangs, der in diesem Jahr im Wiener Museumsquartier über die Bühne ging. Getreu dem Motto „Film“ drehte sich an diesem Abend alles um das 10-jährige Jubiläum der steirischen Filmförderungsgesellschaft Cinestyria, für deren Gründung, Konzeption und durchgehende Leitung Enrico Jakob erfolgreich verantwortlich zeichnete. Neben zahlreichen steirischen Köstlichkeiten wurde so zum Beispiel auch weiß-grünes Popcorn als besondere Stärkung serviert. Als Kulisse für den Abend dienten zahlreiche Drucke und Videosequenzen von bekannten steirischen Film- und Fernsehproduktionen, die die Ovalhalle in eine beeindruckende Leistungsschau verwandelten. „Die Cinestyria ist eine weiß-grüne Erfolgsgeschichte“, würdigte auch Schützenhöfer die Verdienste der steirischen Filmgesellschaft, „über 280 Mio. Zusehern konnte durch die erfolgreiche Arbeit die landschaftliche Schönheit und das positive Image der Steiermark präsentiert werden.“ Unter den über 250 Gästen fanden sich auch zahlreiche prominente Persönlichkeiten, wie etwa die Minister Wolfgang Brandstetter, Rudolf Hundstorfer, Gerald Klug und Andrä Rupprechter, die Klubobleute Reinhold Lopatka und Kathrin Nachbaur sowie die ehemalige Justizministerin Beatrix Karl. Neben Skisprung-Legende Hubert Neuper, gab sich auch die österreichische und vor allem steirische Wirtschaft ein Stelldichein. So etwa Nationalbank-Präsident Claus Raidl, Sacher-Geschäftsführerin Elisabeth Gürtler, „Steirer in Wien“-Obmann und Valida-Vorstand Andreas Zakostelsky, die Modedesigner Lena Hoschek und Nhut La Hong mit Ex-Miss Amina Dagi im Schlepptau, sowie der ehemalige Präsident der Industriellenvereinigung Veit Sorger und der steirische IV-Präsident Jochen Pildner-Steinburg. Durch den Abend führte gewohnt charmant und unkonventionell der steirische Schauspieler Michael Ostrowski. Die Steiermark steht wie kein anderes Bundesland für Genuss, Herzlichkeit und Lebensqualität. Im Rahmen des Steiermark-Frühlings dürfen wir auch immer die Bundeshauptstadt mit unserem weiß-grünen Charme ein bisschen verzaubern“, machte Schützenhöfer an diesem Abend auch Lust auf die kommenden Tage im Steiermark-Dorf am Rathausplatz. Cinestyria – Eine Erfolgsgeschichte in weiß-grün Seit einem Jahrzehnt setzt die steirische Filmförderungsgesellschaft das grüne Herz Österreichs in das richtige filmische Licht. Über 280 Mio. Zuschauer haben die von der Cinestyria geförderten Produktionen in diesem Zeitraum gesehen. Insgesamt wurde dadurch ein Wirtschaftsaufkommen von über 155 Mio. Euro generiert. Zu den bekanntesten Produktionen gehören neben dem Kino-Film „Die unabsichtliche Entführung der Frau Elfriede Ott“ auch die äußerst erfolgreiche Fernsehfilm-Reihe „Lilly Schönauer“ oder 17 Universum-Beiträge. Mit insgesamt 208 geförderten Film- und TV-Projekten konnte so ein Steiermark-Effekt von annähernd 50 Mio. Euro generiert werden. Steiermark-Frühling macht Gusto auf Urlaub Bereits zum 18. Mal hält das Steiermark-Dorf am Wiener Rathausplatz Einzug und macht mit schmackhaften Köstlichkeiten und herzlicher Stimmung Gusto auf Urlaub im grünen Herzen Österreichs. Die Mischung aus sympathischen Urlaubsgastgebern, schmackhaften Köstlichkeiten, einem stimmigen Programm, aber vor allem einfach die herzliche Stimmung – all das macht es aus, dass das Grüne Herz Österreichs auch heuer vom 10. bis 13. April wieder so stark in Wien pocht. Traditionelle Osterbräuche, 230 Jahre Buschenschank sowie der „Steiermark Genuss Apfel“ als kulinarischer und gesunder Botschafter stehen ganz besonders im Fokus des diesjährigen Steiermark-Frühlings.

Leave A Comment