Steirerempfang Wien

image1Steirisches Lebensgefühl mitten in der Bundeshauptstadt: Das und noch vieles mehr bot der traditionelle Empfang von Steiermark Tourismus und Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer für die in Wien lebenden Steirerinnen und Steirer. In diesem Jahr stand die Veranstaltung ganz im Zeichen von 60 Jahre Südsteirische Weinstraße – einer Erfolgsgeschichte in weiß-grün. Rund 500 Gäste ließen sich das Spektakel nicht entgehen. Steiermark-Empfang (1) „Rund 100.000 Steirerinnen und Steirer leben in Wien. Damit ist die Bundeshauptstadt sozusagen die zweitgrößte Stadt der Steiermark“, scherzte der Gastgeber, der neue steirische Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, im Rahmen der Eröffnung des traditionellen Steirer-Empfangs, der in diesem Jahr im Garten des Palais Schönburg über die Bühne ging. „Die Steiermark verfügt über zahlreiche wunderschöne Landstriche. Die Südsteirische Weinstraße gehört aber sicher mitunter zu den schönsten, wenn nicht sogar zu den schönsten der Welt. Da war es nur logisch, dass wir dieses weiß-grüne Vorzeigeprojekt nun auch in Wien feiern möchten“, erklärte Schützenhöfer. Unter dem Motto „60 Jahre Südsteirische Weinstraße“ brachten der steirische Landeshauptmann und Steiermark Tourismus einmal mehr steirisches Lebensgefühl in die Bundeshauptstadt. Von der musikalischen Begleitung der ursteirischen Kombo „Spafudla“ bis hin zu steirischen Köstlichkeiten und Schmankerl wurde eine große Bandbreite an steirischer Lebensfreude geboten. Nicht fehlen durfte bei diesem Motto natürlich der steirische Wein: Neben einer Fassverkostung direkt aus dem Barrique, konnten sich die Gäste auch bei zwei Weinverkostungsstationen und einer Blindverkostung von der ausgezeichneten Qualität des steirischen Rebensaftes ein Bild machen.  Unter den rund 500 Gästen fanden sich auch zahlreiche prominente Persönlichkeiten, wie etwa Justizminister Wolfgang Brandstetter, die ehemalige Ministerin Beatrix Karl, 2. Nationalratspräsident Karlheinz Kopf, Alt-EU-Kommissar Franz Fischler, ÖVP-Klubobmann Reinhold Lopatka sowie ÖVP-Generalsekretär Gernot Blümel. Neben Wirtschaftskammer-Vizepräsident Jürgen Roth gab sich auch die österreichische Wirtschaft ein Stelldichein. So etwa Nationalbank-Präsident Claus Raidl, Meinungsforscher Wolfgang Bachmayer, profil-Herausgeber Christian Rainer, die Vorstandsdirektoren Klaus Schierhackl und Kari Kapsch, John Harris-Eigentümer Ernst Minar und Charity-Lady Martina Fasslabend. Die Botschafter von China und Kanada, Bin Zhao und Mark Bailey, sorgten für internationales Flair. Ebenfalls gesichtet: Benimm-Papst Thomas Schäfer-Elmayer, die ehemalige Opernballdirektorin Lotte Tobisch, Politikwissenschafter Thomas Hofer, Schauspieler Serge Falck, Metropol-Direktor Peter Hofbauer, Star-Bariton Clemens Unterreiner, die TV-Moderatoren Vera Russwurm, Claudia Reiferer, Roland Adrowitzer und Stefan Gehrer, die Modedesigner Lena Hoschek und Nhut La Hong, Tanzschul-Leiterin Yvonne Rueff, Mr. Austria Philipp Knefz sowie natürlich „Steirer in Wien“-Obmann Andreas Zakostelsky. Auch die steirische Politik ließ sich diesen Empfang natürlich nicht entgehen: Neben Schützenhöfer tummelten sich auch die steirischen Landesräte Christian Buchmann, Christopher Drexler, Ursula Lackner und Hans Seitinger im Garten des Palais Schönburg. Passend zum Motto mit dabei waren auch die steirischen Weinbauern Erich Polz, Erwin Sabathi und Manfred Tement. Durch den Abend führte gewohnt bezaubernd und charmant die ORF-Journalistin Nadja Bernhard. 60 Jahre Südsteirische Weinstraße – Eine Erfolgsgeschichte in weiß-grün: „Die Mutter aller Weinstraßen“, so nennen Steirer die Südsteirische Weinstraße, die 1955 als erste Themenstraße das Licht der Welt erblickte. Damals eine bitterarme Region am Eisernen Vorhang, sprich der Grenze zu Jugoslawien, heute ein blühender Landstrich, der sich durch architektonisch moderne Weingüter, aber auch traditionelle Buschenschänken und vor allem durch ihre lukullischen Genüsse und Schmankerl auszeichnet. Mehr als je zuvor, zieht die Südsteirische Weinstraße heute jedes Jahr tausende an Besuchern aus aller Welt in ihren Bann. Idyllische Weingärten, je nach Jahreszeit in zartem Grün oder bunt wie ein Malkasten, Kürbisfelder und Streuobstwiesen; Dazwischen kurvige Straßen, verträumte Weinlauben und sonnige Terrassen. Heute finden sich entlang der 21 Kilometer langen Themenstraße rund 100 Weinbau-Betriebe, davon 82 mit Buschenschank, 27 Restaurants und Wirtshäuser sowie 2.100 Gästebetten. Ein Paradies für Urlauber, die Genuss und Erholung suchen. Von 1. bis 31. Oktober wird unter dem Motto „Feuer, Licht und Wein“ der Geburtstag der Weinstraße in der Südsteiermark gefeiert.   Steiermark-Empfang (2)

Leave A Comment